Kind oder Karriere? Beides!

txn-p. Für die Generation Y stehen Kind und Karriere an gleicher Stelle. Um die gut ausgebildeten Fachkräfte zwischen 25 und 39 Jahren im Unternehmen zu halten, müssen Arbeitgeber familienfreundlich sein. Foto: JenkoAtaman/fotolia/randstad
txn-p. Für die Generation Y stehen Kind und Karriere an gleicher Stelle. Um die gut ausgebildeten Fachkräfte zwischen 25 und 39 Jahren im Unternehmen zu halten, müssen Arbeitgeber familienfreundlich sein. Foto: JenkoAtaman/fotolia/randstad
txn-p. Für 95 Prozent der Befragten im Alter von 25 bis 39 muss der Beruf mit der Familie vereinbar sein. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie von Roland Berger Strategy Consultants. Sollte dies nicht zutreffen, ist die sogenannte Generation Y schneller bereit, zu kündigen. Und das trifft in Zeiten des Fachkräftemangels vor allem die Unternehmen.
Um qualifizierte Mitarbeiter mit Kindern langfristig ans Unternehmen zu binden, rät Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin vom Personaldienstleister Randstad: „Arbeitgeber sollten flexibel sein und ihren Mitarbeitern Freiraum lassen. Dazu gehört, sich von der Präsenzpflicht zu lösen und mit Hilfe von mobilem Equipment den Mitarbeiter wählen zu lassen, wo und wann er arbeitet. Denn das macht oft zufriedener und ermöglicht Müttern und Vätern, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.“
Unternehmen sollten zudem auf einen Mix setzen, der dauerhaft berufsbegleitende Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und moderner Informationstechnologie kombiniert. Wichtig für Chefs: Da Vertreter der Generation Y sehr viel Wert auf persönliches Feedback legen, ist ein mitarbeiterorientierter Führungsstil wichtig, um die hochausgebildeten Fachkräfte halten zu können.
Kind oder Karriere? Beides!
Wie gefällt Ihnen der Beitrag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*